Hey, ich bin Sascha.

Ich begleite dich von deiner Idee, ĂŒber die Technik bis hin zum Launch deines erfolgreichem Membership – und weit darĂŒber hinaus!

Onlinekurs oder Membership-Seite? So entscheidest du dich richtig!

Membership Seiten und Onlinekurse sind in aller Munde! Kein Wunder! Noch nie war es so einfach, eine Community aufzubauen und als Experte dein Wissen an deine Zielgruppe zu bringen. Dabei ist es ganz egal, ob du Spezialist in deinem bestimmten Bereich bist oder einfach nur Menschen mit den gleichen Interessen vernetzten willst. 

Membership Seiten und Onlinekurse haben viele Gemeinsamkeiten. Der Unterschied liegt im Detail. Daher kann es schwierig sein, sich fĂŒr die richtige Plattform zu entscheiden. 

Was genau die Unterschiede sind und welches Modell das richtige fĂŒr dich ist, schauen wir uns jetzt im Detail an.

Das ganze natĂŒrlich auch als Podcast:

Membership Seite

Eine Membership Seite ist eine geschlossene online Plattform, auf die nur Mitglieder zugreifen können. Die Mitglieder erhalten Zugang zu Inhalte wie Onlinekurse, Experteninterviews und meist auch eine Community. Die Inhalte werden laufend ergĂ€nzt und auch die Community trĂ€gt zur Wissensvermittlung bei. Membership Seiten können kostenlos sein, oftmals wird aber eine einmalige oder monatliche GebĂŒhr fĂŒr den Zugang verrechnet. 

Vorteile Membership Seite

Weniger Druck

Die Mitglieder erwarten in einer Membership nicht das “perfekte” Endprodukt, sondern regelmĂ€ĂŸig gute Inhalte und eine Gemeinschaft. Das reduziert den Druck fĂŒr dich, den Mitgliedern ein fehlerfreies Produkt abliefern zu mĂŒssen.

RegelmĂ€ĂŸige Einnahmen

Deine Mitglieder zahlen regelmĂ€ĂŸig BetrĂ€ge fĂŒr den Zugriff auf die Inhalte. Das bedeutet, dass du Inhalte nur einmal erstellen musst und damit wiederkehrend Einkommen generierst. 

Einfacher zu vermarkten

Im Gegensatz zu Onlinekursen, kostet der Zugang zu einer Membership-Seite meist nur einen geringen Betrag. Daher findest du leichter Mitglieder fĂŒr deine Plattform.

Nicht nur von dir abhÀngig

Bei Kursen kommt es alleinig auf die Inhalte an. Bei einer Membership spielt aber auch der Zugang zu einer Gemeinschaft eine große Rolle. Die Mitglieder helfen sich oft gegenseitig. Dadurch hĂ€ngt nicht alles direkt von dir ab.

Nachteile von Membership Seite

GrĂ¶ĂŸeres Commitment

Memberships sind ein langfristiges Business-Model. Wenn du damit startest, musst du auch bereit sein, ĂŒber lĂ€ngeren Zeitraum deinen Mitgliedern Inhalte zu liefern.

Kein schnelles Geld

Auch wenn manche Membership Seiten extrem erfolgreich starten, so dauert es im Regelfall eine Weile, bis du regelmĂ€ĂŸige Einnahmen erzielst. Deine Community muss erst wachsen, damit sich deine Plattform auch finanziell wirklich lohnt. 

Kein SelbstlÀufer

Es ist ganz normal, dass immer wieder mal Mitglieder aus deinem Membership-Programm ausscheiden. Daher musst du regelmĂ€ĂŸig fĂŒr neue Mitglieder sorgen. Das erfordert Einsatz und die richtige Vermarktung deiner Platform. 

Technisch anspruchsvoll

Meist ist die technische Umsetzung einer Membership-Site schwieriger als ein Onlinekurs. Du kannst deine Membership mit WordPress aufsetzten und auch Membership Plugins benutzen. Ein gewisses technisches VerstÀndnis brauchst du trotzdem, damit alles gut lÀuft. 

HOL DIR DEN SCHRITT-FÜR-SCHRITT MEMBERSHIP FAHRPLAN

Lerne wie du deine eigene Membership-Plattform aufbaust

Onlinekurs

Ein Onlinekurs besteht aus mehreren Modulen oder Einheiten. Er fĂŒhrt die Teilnehmer durch den Lernprozess. Dabei können die Einheiten aufeinander aufbauen oder aber parallel konsumiert werden. Onlinekurse haben einen klaren Startpunkt und ein Ziel, auf das hingearbeitet wird. Oftmals werden die Module durch Gruppen- oder Einzelsupport unterstĂŒtzt. Die meisten Onlinekurse werden mittels einer Einmalzahlung abgerechnet. 

Vorteile Onlinekurs

Alles klar

Bei Onlinekursen ist von Beginn an klar, was die Nutzer erwarten können. Die Inhalte stehen fest und die Dauer der Kurse ist ebenfalls oft im Vorhinein festgelegt. 

Einfacher zu erstellen

Da genau klar ist, was der Kurs beinhalten soll, können die Module einfacher und in einem Anlauf  erstellt werden. Im Gegensatz zu Memberships kommen bei Onlinekursen meist keine neuen Inhalte dazu.

Gutes Geld

Auch wenn die Erstellung von Onlinekursen durchaus etwas Zeit in Anspruch nehmen kann, so kannst du die Kurse anschließend zu einem höheren Preis verkaufen. Hochwertige Kurse gehen gerne auch mal fĂŒr einen höheren vierstelligen Betrag weg. 

Wartungsaufwand gering

Charakteristik eines Onlinekurses ist, dass die Inhalte von Beginn an feststehen. Das bedeutet, dass du -wenn der Kurs einmal erstellt ist – keinen zusĂ€tzlichen Aufwand mehr hast. Auch der Wegfall einer Community nimmt einiges an Arbeit ab. 

Nachteile Onlinekurs

Perfektes Produkt

Da die Preise fĂŒr einen Onlinekurs meist höher sind als beispielsweise einer Membership-Site, erwarten Teilnehmer ein gutes Produkt. Die Inhalte und Aufmachung deines Kurses muss also top sein.

Höheres Risiko

Einen Onlinekurs zu erstellen ist viel Arbeit. Bis zum Moment, in dem dein Verkauf anlĂ€uft, weißt du aber nicht, ob er sich tatsĂ€chlich verkaufen wird. 

Änderungen nur schwer möglich

Steht dein Onlinekurs einmal fest, so ist es schwer, Änderungen daran durchzufĂŒhren. Willst du zum Beispiel Module verĂ€ndern, so musst du unter UmstĂ€nden den gesamten Kurs umkrempeln, damit der Ablauf nach wie vor stimmig ist.

Alles hÀngt vom Launch ab

Der Erfolg deines Kurses steht und fÀllt mit dem Launch. Beim Verkaufsstart muss es krachen, denn es ist schwer, einen verpatzten Launch wieder aufzuholen.

Membership Seite oder Onlinekurs – was ist denn nun besser?

Wie du siehst, haben beide Modelle Vor- und Nachteile. Sich fĂŒr das richtige Modell zu entscheiden, ist oft nicht ganz einfach. Dabei spielt nicht nur eine persönliche PrĂ€ferenz eine Rolle. Faktoren wie deine verfĂŒgbare Zeit, technisches VerstĂ€ndnis und wie stark du dich involvieren willst, sind ebenfalls Dinge, die berĂŒcksichtigt werden mĂŒssen. 

Dennoch gibt es einige Punkte, die dir bei der Entscheidung helfen können. 

Wann du dich fĂŒr einen Onlinekurs entscheiden solltest 

  • Dein Produkt folgt einem Schritt fĂŒr Schritt Prozess und erreicht damit ein klares Ergebnis.
  • Deine Inhalte stehen fest und du planst nicht, sie regelmĂ€ĂŸig zu erweitern oder abzuĂ€ndern.
  • Du kannst nicht regelmĂ€ĂŸig neue Inhalte oder Zusatzinformationen zur VerfĂŒgung stellen und die Nutzer so ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum auf der Plattform halten.
  • Eine aktive Gemeinschaft zu schaffen ist nicht dein Fokus und du hast auch nicht die Zeit und Ressourcen dafĂŒr. 

Wann du dich fĂŒr eine Membership Seite entscheiden solltest:

  • Deine Inhalte bieten jeden Monat neuen oder wiederkehrenden Nutzen fĂŒr deine Mitglieder. 
  • Du hast viele Ideen, wie du die Inhalte fĂŒr deine Mitglieder erweitern kannst und welche neuen Produkte fĂŒr deine Mitglieder interessant sein könnten.
  • Das Schaffen einer starken Community ist ein Teil deiner Motivation. Du möchtest Menschen mit gleichen Interessen zusammen bringen und gemeinsam einen Mehrwert schaffen. 
  • Du hast genĂŒgend Zeit und Ressourcen, um regelmĂ€ĂŸig neue Inhalte zu liefern und mit den Mitgliedern zu interagieren. 

So machst du dir die Entscheidung einfacher

Falls du dir noch immer nicht ganz sicher bist, welches Modell das richtige fĂŒr dich ist, so kannst du folgendes Tun: starte mit einem Test.  Anstelle deine perfekte Membership Seite oder den fehlerfreien Onlinekurs zu erstellen, kannst du erstmal klein starten. So kannst du testen, was gut fĂŒr dich funktioniert und auch, was gut in deiner Community ankommt. 

Tricks fĂŒr den Start

Frage deine Community

Bevor du ĂŒberhaupt mit der Erstellung deines Produktes anfĂ€ngst, kannst du deine Community fragen, was sie sich wĂŒnscht. Welche Inhalte sind interessant? Welches Format wĂ€re gut? Welche Ergebnisse werden erwartet? Deine Community ist eine der wichtigsten Informationsquellen fĂŒr dich. Nutze die Informationen, die du erhĂ€ltst. So kannst du dann genau das Produkt entwickeln, das der Markt will. 

Warteliste

Erstelle eine Landingpage mit einer Übersicht ĂŒber deine geplante Inhalte. Fordere die Besucher auf, sich in die Warteliste einzutragen. Wenn du genĂŒgend Anmeldungen erhĂ€ltst, weißt du, dass an diesen Inhalten und dem Format tatsĂ€chlich Interesse besteht und kannst mit der Umsetzung loslegen. 

Keep it simple

Damit du mit einer Membership Seite oder einem Onlinekurs starten kannst, musst du kein perfektes Produkt liefern. Halte es einfach und konzentriere dich auf den Kernnutzen, den du bereitstellen willst. Alle anderen Inhalte kannst du nach und nach hinzufĂŒgen. Das gibt die auf die Chance, auf konkretes Nutzerfeedback zu reagieren und die Inhalte auf deine Community zuzuschneiden. 

Einfach machen! 

Der wichtigste Punkt kommt zum Schluss: Überlege nicht zu lange, sondern starte einfach! NatĂŒrlich brauchst du etwas Vorbereitung und musst dich mit den Voraussetzungen auseinandersetzen. Aber der wichtigste Schritt ist immer noch die Umsetzung selbst!

In diesem Sinne wĂŒnsche ich dir viel  Spaß und GlĂŒck bei der Erstellung deiner Membership Seite oder deines Onlinekurses! 

Jetzt sofort kostenlos und lebenslang auf die Interviews zugreifen!

DER MEMBERSHIP-FAHRPLAN

Deine Schritt-FĂŒr-Schritt Anleitung! Lerne wie du deine eigene Membership-Plattform aufbaust!

You have Successfully Subscribed!

DER MEMBERSHIP-FAHRPLAN

Deine Schritt-FĂŒr-Schritt Anleitung! Lerne wie du deine eigene Membership-Plattform aufbaust!

You have Successfully Subscribed!